2018-10-23
  • Deutsch (DE-CH-AT)
  • English (United Kingdom)
  • Russian (CIS)
 
Home Schungit Wasserfilter Schungit-Filter mit Schungit III, Edel Schungit und Zeolith
Home
Schungit
Edel Schungit
Videopräsentation
Video
Forschungen
Wasser
Pyramiden
Pharaonen Zylinder
Schungitkugeln
Wirkung des Schungits
Geopathogene Zonen
Schungit für Tiere
Schungit im Bauwesen
Besonderheiten
Produktpalette
Natursalz
CEM©-TECH Gerät
Energiekonverter
Feuerstein
Hohlstruktureffekt Gerät
Belemniten
Orgon und Orgonit
SEMINARE
Photogalerie
Suche
Kontakt
Sitemap
AGB
Impressum
Datenschutz
Login Form



Unsere Produkte
Mondphase
The Other Phase Of The MOON: Visit the project’s site
"Waxing Gibbous"
The Moon is "Waxing Gibbous"
Schungit Kies vom Onegasee Ufer mit heilende ZahlenSchungit-Maske für Augen mit Edelschungit (blau)

Schungit-Filter mit Schungit III, Edel Schungit und Zeolith

Der Schungit-Filter ist ein Mineralfilter mit zwei wundersamen Mineralien Schungit und Zeolith. Diese Steine geben das, was man nicht kaufen kann, nämlich Gesundheit. Die beiden Mineralien des Filters stammten aus uralten Kurorten Russlands.

( Kompania Intalia, Karelia, Russland )
€190,40 (учитывая налоги 19 % )
Количество {штук} в упаковке:1
Задайте вопрос по этому товару

Schungit-Filter mit Schungit III, Edel Schungit(50 gr) und Zeolith


Die Schungitfilter auf natürlicher Basis waren als eine Alternative zu den Elektrochemie-, Membran- und Sorbtionsfilter aus polymeren Materialien, die das Wasser zwar reinigen, ihm jedoch auch das Leben nehmen, gedacht.

 Warum wir den Schungit-Wasserfilter empfehlen

 Alle Filter reinigen das Wasser auf die eine oder andere Weise von schädlichen Beimengungen. Doch nur der Schungit-Filter verleiht dem Wasser auch heilende Eigenschaften. Erstmals wurden die Schungit-Filter im Jahre 1991 in St. Petersburg (Russland) hergestellt. Seitdem gibt es Schungit-Filter in Millionen von Haushalten. Tausende Kundenbriefe berichteten und berichten über die Heilung von chronischen Erkrankungen, wie Gastritis, Magengeschwüren, Leber- und Nierenkrankheiten sowie von verschiedenen allergischen Erkrankungen, besonders bei Kindern, nach Anwendung der Filter.

Der Schungit-Filter als Mineralfilter enthält somit zwei Mineralien - Schungit und Zeolith -, welche heilend und positiv auf die Gesundheit wirken.

Schungit verfügt neben herausragenden Absorptionseigenschaften auch über deutliche bakterizide  Eigenschaften. Zu dem trennt er leicht Moleküle organischer Verbindungen, d.h. er neutralisiert die Wirkung der Medikamente, die in das Trinkwasser gelangen.

Medikamente gelangen aufgrund schwer trennbarer chemischer Zusammensetzung ebenso leicht durch andere Filter hindurch. Der Schungit-Filter trennt einfach ihre Moleküle.

Zeolith zersetzt anorganische Verschmutzter (die Auflösungsrate von Strontium oder Zensium beträgt bis zu 99%), des Weiteren reinigt er das Wasser von Schwermetallen, Ammoniak und Nitraten. Auf diese Weise wird das Wasser durch die doppelte Reinigung von Schmutz, Gerüchen, Eisenbeimengungen und von Dioxin gereinigt.

Die hohe Selektivität des Zeoliths in Bezug auf Metallkationen ist mit dem Vorhandensein von achtteiligen Feuerstein-Sauerstoffringen in der Struktur der Mineralien zu erklären. Dem Zeolith ist es zu verdanken, dass die Trübung des Wassers und seine Gerüche entfernt werden. Das wichtigste ist jedoch, dass das durch Zeolith gefilterte Wasser bakteriostatisch wird. Die Mikrobenzahl eines solchen Wassers ist bei Zimmertemperatur neun bis zwölfmal kleiner, als bei Wasser, welches auf andere Weise gefiltert wurde. Somit stellt die Verwendung von Mineralfiltern aus Schungit und Zeolith eine äußerst effektive Trinkwasserreinigung dar.

Für Filter benutzen wir  aktiviertes Zeolith mit über 90% Clinoptilolith-Gehalt. 

 

Qualitätsmerkmale unseres Zeolithes

 

-100% natürliches Zeolith

Nach dem Abbau unseres Zeolithes werden andere Gesteinsarten, Äste etc. aussortiert und das Zeolith aufwändig gewaschen. Anschließend wird das Zeolith in Lebensmittelqualität veredelt.

-Über 90% Clinoptilolith-Anteil im Zeolith

Unser Zeolith stammt aus einem der reinsten Clinoptilolith Zeolith Vorkommen der Welt. Erst durch den hohen Gehalt des Minerals Clinoptilolith ist die innere Absorptionsfläche des Zeolithes gegeben.

-Aktiviertes Zeolith

Es werden viele Clinoptilolith Zeolithe aus verschiedenen Produktionsstätten angeboten. Jedoch kann erst durch die thermische Aktivierung das Zeolith als Absorptionsmaterial eingesetzt werden. Das bedeutet, dass das Zeolith bei der Herstellung über einen längeren Zeitraum auf über 450°C erhitzt wird. Dabei wird nicht nur das freie, sondern auch das gebundene, kristalline Wasser herausgetrocknet. Erst dadurch ist die Absorptionsfähigkeit beispielsweise von Gerüchen, Ammoniak und Schwermetallen gegeben und Zeolith entfaltet seine gesamten positiven Eigenschaften.

-Umweltfreundlicher Umgang mit der Natur

Das Mineral wird mit aktueller Technik abgebaut, die den höchsten Anforderungen entspricht. Abgebaute Flächen werden aufwändig rekultiviert und bieten so wieder Lebensraum für viele Tiere. Damit wird ein umweltfreundlicher Umgang mit der Natur gewährleistet.

Anwendung und Eigenschaften

Zeolith wirkt biologisch mineralisch durch den Clinoptilolith-Gehalt und mechanisch durch tausende winzige Hohlräume für Mikrobakterien, die die Wasserqualität bestimmen. Es dient zur Bestückung von Innen und Aussenfiltern, sowie der gesamten Kiesfilterzone, als auch als direkter Unter- oder Bodengrund im Wasserbereich. Für Neuherstellungen von Schwimm-, Bade- oder Fischteichen, sowie Aquarien, Rigolen oder anderen Wasserbecken eine unbedingte Empfehlung. Pflanzen wachsen phantastisch damit, denn die im Zeolith entstehenden Bakterien bilden im Wasser oder Boden wichtige Nährstoffe für die Pflanzen um, sodass diese Nährstoffe für die Pflanzen nutzbar gemacht werden, ohne dass Zeolith Nährstoffe ins Wasser einbringt. Durch diesen Prozess werden Nährstoffe im Wasser minimiert und Algenbefall eingeschränkt. Zudem werden durch das Zeolith unangenehme Gerüche im Wasser absorbiert. Für die Verwendung als Pflanzsubstrat im Gewässer empfehlen wir die Mischung mit Eifellava oder kiesigen Materialien.

Es werden viele Clinoptilolith- Zeolithe aus verschiedenen Produktionsstätten angeboten. Jedoch kann erst durch die thermische Aktivierung das Zeolith als Absorptionsmaterial eingesetzt werden. Das bedeutet, dass das Zeolith bei der Herstellung über einen längeren Zeitraum auf über 450°C erhitzt wird. Dabei wird nicht nur das freie, sondern auch das gebundene, kristalline Wasser herausgetrocknet. Erst dadurch ist die Absorptionsfähigkeit beispielsweise von Gerüchen, Ammoniak und Schwermetallen gegeben und Zeolith entfaltet seine gesamten positiven Eigenschaften.

 

Aufbau und Struktur

Die Struktur von Zeolith basiert auf einer dreidimensionalen Vernetzung von SiO4-Tetraedern, die über die Sauerstoffatome verbunden sind. Dabei ist ein Teil der Siliziumatome durch Aluminiumatome ersetzt. Die Gerüststruktur enthält regelmäßige Poren und Kanalsysteme. Die negativen Ladungen der Silizium/Aluminium-Tetraeder werden durch positive Ionen der Alkali- und Erdalkalielemente (Ca, K, Na, Mg) sowie durch Wasser kompensiert. Diese Struktur macht unser Zeolith einzigartig.

In diesen Kanälchen lassen sich feste, flüssige oder gasförmige Stoffe abfangen. Die Maße der Kanälchen sind ausreichend dafür, um das Eindringen von Ionen und Molekülen von einigen Zehnteln Nanometer zu ermöglichen und sie zu adsorbieren. Der Gesamtvolumen dieser Hohlräume beträgt 24 - 32 %.

 

 

Filter enthält auch 70 gr Edelschungit. Über Edelschungit lesen sie hier:

http://www.schungit-mineralien.de/de/edel-schungit.html 

Bei der Wahl des Filters für den häuslichen Gebrauch muss man eine weitere Nuance berücksichtigen. 

 Alle Filtertypen müssen sich Untersuchungen auf die Möglichkeit der Ansammlung und Vermehrung von Mikroorganismen im Filtermaterial nach längerem Gebrauchsunterbrechungen, wie zum Beispiel einer einmonatigen Urlaubsreise, unterziehen. Solche Untersuchungen sind kostspielig und sind eine Frage des Gewissens der Hersteller.

Der Käufer möchte jedoch immer sauberes Wasser trinken, das heißt nicht nur vor, sondern auch nach einer längeren Pause. Die Desinfektionswirkung des Schungits bewahrt vor der Achillessehne vieler Filter - der Ansammlung und Entwicklung bazillischer Fauna bei längerer Ruhezeit des Filters. 

Zur vollen Sicherheit ist es notwendig die Gebrauchsanweisung zu befolgen und den Filter

zu reinigen, wie es dort beschrieben ist.

Ein weiteres nicht unwichtiges Argument spricht für die Schungit-Filter. Die letzten Forschungen der Kommission für ökologische Sicherheit in den USA haben ergeben, dass es in den Ländern, in denen das Wasser chloriert wird, strikt untersagt ist, Filter mit Aktivkohle zu verwenden. Chlor wird von allen Filtertypen schlecht gefiltert (nicht mehr als 50 bis 65%). Die Kohlefilter sondern in das Wasser kleinste Aktivkohlestaubteilchen ab, die organischer Herkunft sind und sich in einem äußerst reaktionsfreudigen Zustand befinden. Diese minimale Menge an Staubteilchen genügt, um beim Kochen des Wassers mit Chlorresten Dioxin entstehen zu lassen. Dioxin ist ein schweres Gift, das auf genetischer Ebene wirkt. Ein einziges Dioxinmolekül ist in der Lage, Krebserkrankungen auszulösen.

Kohlefilter besitzen eine weitere unerfreuliche Eigenschaft. Der Kohleaufsatz fängt altersbedingt schon nach etwa zwei Monaten zunehmend an zu stauben.

Schungit-Filter hingegen stauben nur am Anfang und nur für eine kurze Zeit. Der Schungitstaub, der in das Wasser gelangt, ist nicht nur unschädlich, sondern sogar gesund.

Am wichtigsten ist jedoch die Tatsache, dass Schungit in kochender Säure keine Reaktionen eingeht. Deshalb sind Schungit-Filter gänzlich ungefährlich, so dass man sogar chloriertes Wasser kochen kann, ohne die Sorge zu haben, Dioxin in der Teetasse vorzufinden.

Der Schungit verfügt über die Fähigkeit, Wasser von fast allen organischen Stoffen (einschließlich Erdölprodukten und Pestiziden), Bakterien und Mikroorganismen zu reinigen. Die Fullerene entwickeln im Wasser Katalysatoreigenschaften, die die Oxydation der aktiven chemischen Verbindungen fördern.

Wissenschaftler haben während ihrer Untersuchungen festgestellt, dass jenes Wasser, welches durchs Schungitgestein geflossen ist, über bakterizide Eigenschaften verfügt. Bei den Versuchen wurden entweder Schungitstaub oder große Gesteinsteile ins Wasser gegeben. Gleichzeitig wurde das Wasser mit Streptokokken der Gruppe A verseucht (Verursacher von Angina, Scharlach und Rheumatismus) sowie Streptokokken der Gruppe D (Enterokokken), nach denen die Trinkbarkeit von Wasser eingeschätzt wird. Der Versuch ergab, das Wasser, in dem der Schungit 3 Tage lang verblieben war, ausgeprägte bakterizide Eigenschaften gegen die genannten Mikroorganismen hatte. Schon eine halbe Stunde nach dem Beigeben des Schungits konnte man eine 10- bis 100-fache Senkung der Konzentration von Streptokokken

der Gruppe D und eine 900-fache Senkung bei Gruppe A – Streptokokken im Vergleich zu den Anfangswerten feststellen. 

Der Schungit reinigt das Wasser von verschiedenen Fremdsubstanzen (wie chlororganischen Verbindungen, Nitraten und Nitriten sowie überschüssigen Mengen an Kupfer, Mangan und Eisen), befreit vollständig von Wurmeiern, macht das Wasser klar, beigeschmacksfrei und geruchlos. Er reichert es außerdem mit Kalzium und Magnesiumsalzen und anderen Mikroelementen bis zu der für den Menschen optimalen Konzentration an. Des weiteren entseucht er das Wasser ohne die schädlichen Methoden der Chlorierung oder UV-Bestrahlung. Darüber hinaus verleiht das Gestein dem Wasser einzigartige heilende Eigenschaften.

Von Wissenschaftlern wurde bewiesen, dass der Kohlenstoff mit den wasserlöslichen Fullerenen in homöopathischen Dosierungen ins Wasser abgegeben wird. Wie sich also herausstellte, „produziert“ die Natur schon jahrtausendelang Fullerenlösungen, wohingegen alle Versuche der modernen Wissenschaft, diese herzustellen, bisher vergebens waren.

Schungitwasser wird für die Prophylaxe und Behandlung folgender Krankheiten empfohlen:

  • Anämie
  • Allergien verschiedener Art
  •  Bronchialasthma
  • Gastritis
  • Dyspepsie
  • Nierenerkrankungen
  • Lebererkrankungen
  • Diabetes
  • Gallensteinleiden, Gallenblasenerkrankungen
  • geschwächtes Immunsystem
  • Bauchspeicheldrüsenerkrankungen
  • Erkältungen
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • Cholezystitis
  • chronisches Ermüdungssyndrom

Nach dem Ansetzen bzw. dem Versetzen des Wassers mit Schungit III und Edelschungit wird es nicht nur zu reinem Trinkwasser, sondern zu einer molekularen Kolloidlösung von hydratisierten Fullerenen. Und kann  somit zur neuen Generation von Arzneimitteln und prophylaktischer Mittel mit vielseitigen Wirkungen auf den Körper gezählt werden kann. So wurde z.B. festgestellt, dass der Gebrauch dieses Wassers den Histaminspiegel im Blut, welcher bei den meisten allergischen Erkrankungen von Bedeutung ist, beträchtlich senkt.

Videoanleitung zum Aufbau von Schungit Wasserfilter

-Technische Daten: 

DUO-Wasserfiltergehäuse  mit Entlüftungsventil 10 Zoll mit 1 Zoll Messinginnengewinde Eingang/Ausgang bis max. 10 bar Wasserdruck 
Kaltwasseranwendung
Maße: Höhe 30,7 cm x 11,6 cm Durchmesser, 25 cm Breite
Betriebsdruck max 10 bar
Doppelte Dichtringe
Wassertemperatur 2°C - 45°C

Filtergehäuse in Europa hergestellt !


 

 









SHOP
Edel Schungit Edel Schungit Anhänger Schungitkies Schungitkies Anhänger Schungit für Augen Hanf Schuhe Kräuter mit Schungit Schungit für Pflanzen Schungit Wasserfilter SAMOZDRAV Orgoniten Energietrafos Bücher Bioresonans CD & DVD Feuerstein Belemniten

Список всех товаров


Расширенный поиск
Показать корзину
Ваша корзина пуста.
Unsere Bestseller
01 Schungit Rohsteine 3-6 cm 1 kg
02 Edel Schungit 30 - 60 gr. für Wasser
03 Schungit Splitt (ca. 3-5 mm) 500 Gr.
04 Feuerstein für Vorbereitung des Feuersteinwassers, ca. 200 gr.
05 Schungit Splitt (ca. 3-5 mm) 1 Kg.
06 Anhänger aus Schungit (oval)
07 Platte aus Schungit für Mobiltelefon
08 Schungit Rohstein (unbearbeitet)
09 Schungit-Maske für Augen mit Edelschungit (schwarz)
10 Anhänger aus Schungit (rund)
Wer ist Online
Сейчас 153 гостей онлайн
Kalender
последнему месяцу Октябрь 2018 следующему месяцу
П В С Ч П С В
week 40 1 2 3 4 5 6 7
week 41 8 9 10 11 12 13 14
week 42 15 16 17 18 19 20 21
week 43 22 23 24 25 26 27 28
week 44 29 30 31
Die letzte Meldungen
   
Schungit in Deutschland

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our privacy policy.

I accept cookies from this site.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk